Dritter Expertenworkshop unterstreicht Industrielle Nachfrage nach Formalen Methoden

Dritter Expertenworkshop unterstreicht Industrielle Nachfrage nach Formalen Methoden

Am Donnerstag, dem 08.09.2016 veranstaltete der Lehrstuhl für Software Engineering der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg unter Leitung von Prof. Dr. Frank Ortmeier mit großem Erfolg den dritten Expertenworkshop zum Thema „Anwendung innovativer modellbasierter Sicherheitsanalysemethoden im Zulassungsprozess sicherheitskritischer Anwendungen“. Die Magdeburger Forscher entwickelten über einen Zeitraum von 5 Jahren – in enger Zusammenarbeit mit dem Eisenbahnbundesamt und unabhängigen Gutachtern – eine neuartige Methodik zur Integration modellbasierter Analysetechniken in den Sicherheitslebenszyklus gemäß bestehender Industrienormen insbesondere DIN EN 61508, DIN EN 50128 und DIN EN 50129.

Dieser Prozess wurde bereits mehrfach mit Vertretern von Unternehmen aus dem Eisenbahnsektor auf Effektivität und praktische Anwendbarkeit überprüft. Auch der dritte Expertenworkshop war sehr stark nachgefragt un unter Anderem von hochkarätigen Experten renommierter Firmen wie der Deutsche Bahn AG, Thales, Siemens und Bombardier besucht.

Die gelungene Integration von Prozess und Werkzeugen in der dafür geschaffenen Analyseumgebung Verification Environment for Critical Systems (VECS) wurde von den Experten vielfach positiv bewertet. Durch ihre fachliche Expertise konnten im direkten Gespräch wertvolle Anregungen und Möglichkeiten der weitergehenden Kooperation aufgetan werden. Die Weiterentwicklung von VECS bis zur industriellen Reife wird in Zukunft gemeinsam der XITASO GmbH voran getrieben.

innotrans_a0 innotrans_a1_1 innotrans_a1_2

Dritter Expertenworkshop unterstreicht Industrielle Nachfrage nach Formalen Methoden